Erfahren Sie mehr über die FUTURA EnergiesparBodenplatte!
Von Grund auf sparsam:
Das innovative Fundamentsystem
für ein energieeffizientes Zuhause
Referenzen Hausbau
Name
Familie Zehe
Baujahr
2005
Ort
33129 Delbrück
Telefon
(0 52 50) 93 20 66
Boden
Parkett, Fliesen, Teppich
Heizung
Wärmepumpe, Erdwärme
Sonstiges

Hier also mein Erfahrungsbericht zu unserer FUTURA-Bodenplatte, und – um es gleich vorweg zu sagen – wir sind absolut zufrieden damit.

Aber vielleicht der Reihe nach

Wir wollten ein Haus bauen, das energetisch alles beinhalten sollte, was derzeit sinnvoll machbar war und haben uns vorher eingehend informiert. Recht schnell war klar, dass es ein Holzhaus werden sollte. 

Ein weiterer zentraler Punkt war dann die Heizanlage. Hierfür boten sich eine kaum übersehbare Zahl von Möglichkeiten an, aus denen sich mit viel Mühe einige Elemente herausfiltern ließen wie „Wärmepumpe“, „Perimeterdämmung“, „Betonkern-Aktivierung“ u. v. m., aus denen wir schließlich „unser“ Heiz-Konzept zusammengestellt haben. Auf der Suche nach Umsetzungsmöglichkeiten für unser Konzept stießen wir dann schließlich auch auf die Fa. FUTURA, bei der uns das Produkt überzeugte und dazu die Möglichkeit, selbst auch Eigenleistung mit einzubringen. Und so haben wir – meine 2 Söhne und ich - es dann auch umgesetzt, wie die Bilder zeigen. 

Das Ergebnis war wirklich überzeugend. 

Schon beim Verlegen der Perimeterdämmung waren wir von der Präzision und Qualität der Teilstücke begeistert. Die Zimmerleute waren erfreut über die absolut ebene Betonplatte, da sie ihre Bodenschwellen nicht aufwändig unterfüttern mussten. Auch beim Innenausbau haben wir davon profitiert. Die Bodenplatte war wirklich so eben und glatt, dass wir unsere Bodenbeläge (Fliesen, Parkett und Teppichboden) direkt auf der Platte verlegen konnten.

Schließlich und endlich überzeugen jetzt die praktischen Erfahrungen.

Wir haben auch in den zurückliegenden strengen Wintern immer schön warme Füße. Wenn wir wollen, können wir im Sommer kühlen und am Anfang des Jahres freuen wir uns auf unsere Jahres-Stromrechnung (kein Scherz!!!), denn die Beheizung unseres Hauses (ca. 150 m² Wohnfläche) inkl. Warmwasserbereitung kostet uns (belegbar!) im Durchschnitt der letzten 4 Jahre pro Jahr 1.700 kwh Strom = ca. 300 €. Durch Vergleiche mit Nachbarn, die die gleiche Wärmepumpe haben, kann ich mit Bestimmtheit sagen, dass die FUTURA-Bodenplatte einen wichtigen Faktor in unserer Heizkostenberechnung und –Einsparung darstellt. 

Die einzigen Probleme, die wir im Zusammenhang mit der FUTURA-Bodenplatte hatten war der Umstand, dass wir den Architekten und die Beteiligten anderer Gewerke immer wieder von den Vorteilen überzeugen, auf ihre Besonderheiten hinweisen und selbst wie ein Schießhund aufpassen mussten, dass die speziellen Vorgaben auch wirklich berücksichtigt wurden, denn – wie man hier sagt – „wat de Buer nit kennt, dat frätt hei nit!“ Wir würden es aber heute wieder genau so machen!